Von links nach rechts: R. Rafael (Inhaber Felidae), A. Nedlin (Amtsdirektor Biesenthal-Barnim), B. Müller (Landtagsab-geordnete), B. Stark (Landtagspräsidentin), Dr. D. Tesch (Preisträgerin), Dr. V. Mielke (Amtstierarzt)

Blitzlichtgewitter, Hoher Besuch, Preisverleihung

 

Gestern war es rappelvoll im Felidae Wildkatzen-und Artenschutzzentrum Barnim - soviel Menschen gleichzeitig hatten wir bisher noch nie auf unserer Teichterrasse!
Aber es gab dafür einen wichtigen Grund: Frau Dr. Tesch wurde der Barnimer Tierschutzpreis 2016 verliehen. Sie erhielt diese Auszeichnung für das Aufziehen des Tigers Diego, den man im Sommer 2015 vor ihrer Tür ausgesetzt hatte und der sich nun in unserer Obhut befindet.

 

Wie es sich für eine gute "Tiger-Mama" gehört, hat Frau Dr. Tesch den Preis ehrlich geteilt: die Auszeichnung behält sie selbst, das Preisgeld hat sie dem Verein Raubkatzen Barnim e.V. gespendet.

 

 

Von links nach rechts: Jürgen Lüdeke (Raubkatzen Barnim e.V.), DVM Renato Rafael (Inhaber Felidae Wildkatzen und Artenschutzzentrum Barnim) und Dipl. Architekt Clemens Bach

Erstes Planungstreffen

 

Nachdem die Finanzierung des Tiger-Freigeheges nun gesichert scheint, gab es letzten Freitag ein erstes Treffen mit dem zuständigen Architekten für die weitere Planung.

Dabei wurden Fragen zum weiteren Ablauf geklärt und es erfolgte ein "Feintuning" des Geheges: Wo kommt der Badeteich hin? Wie machen wir das Gehege barrierefrei? Wie ermöglichen wir Besuchern eine gute Sicht? Welche Sicherheitsvorschriften sind einzuhalten?

Knappe 6 Stunden dauerte das Ganze, aber der Aufwand hat sich gelohnt und die Zeit drängt - denn spätestens Anfang November soll der Umzug stattfinden.

Noch immer ungeklärt ist leider die Finanzierung des (vorgeschriebenen) Badeteichs, des Unterstands und der Bepflanzung. Auch wenn es der ein oder andere schon nicht mehr hören kann: Wir sind hier wirklich auf Spender angewiesen!

 

Wer sich am neuen Zuhause für Diego und Heike beteiligen möchte - hier das Spendenkonto:

Raubkatzen Barnim e.V., IBAN DE21 1605 0000 1000 7256 06

BIC: WELADED1PMB - Brandenburgische Sparkasse in Potsdam

Spendenmotto: Diego / Auffangstation

Der Verein ist gemeinnützig und wenn Sie Ihre vollständige Adresse angeben, erhalten Sie natürlich eine Spendenquittung.

Nähere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zum Verein finden Sie unter www.raubkatzen-barnim.de

Manche Träume werden wahr!

 

Bis vor kurzem sah es noch so aus, als ob unser „Landestiger“ Diego nicht für immer bei uns bleiben kann. Seine Unterbringung als Babytiger war noch machbar, jetzt als „Halbstarker“ war die Situation schon nicht mehr optimal, als „Erwachsener“ musste einfach ein tigergerechtes Gehege realisiert werden. Der finanzielle Aufwand für ein solches Gehege schien – trotz aller Bemühungen – einfach nicht realisiert werden zu können: Allein für die Vorplanungen hat der angedachte Betreiber der Auffangstation – der Raubkatzen Barnim e.V. – knapp 40.000,00 Euro an Spendengeldern aufgetrieben und ausgegeben. Damit war die Vereinskasse leer, die Baukosten irgendwie einzusammeln, erschien unmöglich.

 

Rettung in letzter Minute kam dann von unerwarteter Seite: die Politik hatte ein Einsehen und wurde sich ihrer Verantwortung für den Landestiger bewusst: der Verein erhält eine Zuwendung aus dem ministeriellen Verfügungstopf der Lotto Land Brandenburg GmbH über 250.000,00 Euro. Damit sind die avisierten Baukosten für ein über 1.100 qm großes Gehege gedeckt. Diego und Heike können bei uns bleiben und hoffentlich noch viele Jahre in ihrem großen Gehege miteinander spielen.

 

Ich möchte für dieses unglaublich Ergebnis danken:

 

- den vielen Spendern, ohne die wir dieses nie erreicht hätten

- dem Verein „Raubkatzen Barnim e.V.“, der uns stets mit viel Engagement unterstützt

- Brandenburgs Agrar- und Umweltminister, Herrn Jörg Vogelsänger, der einen nicht unerheblichen Teil seines „Lottotopfes“ für den Tier- und Artenschutz hergibt

- dem Amtsdirektor André Nedlin des Amtes Biesenthal-Barnim, der sich immer wieder für uns und unsere Ziele einsetzt

und – last, but not least -

Frau Britta Müller, der Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Barnim III. Nach einem Besuch unseres Wildkatzen- und Artenschutzzentrums in Tempelfelde hat uns Frau Müller eindrucksvoll gezeigt, wie sehr man sich als Politiker für eine Sache einsetzen kann, wenn man von ihr überzeugt ist. Wir können nur jedem Wahlkreis eine derart engagierte Abgeordnete wünschen!

 

Jetzt gilt es nur noch kleine Träume wahr werden zu lassen: das Gehege braucht etwa 300 Bäume, einen Teich, einen Unterschlupf und „Spielzeug“ - schließlich soll sich der Landestiger nebst seiner weißen Freundin Heike so richtig wohl bei uns fühlen. Ich bin mir aber sicher, mit Ihrer großartigen Spendenbereitschaft, mit dem Engagement der Vereinsmitglieder und mit dem Wohlwollen der Politik schaffen wir auch das!

 

Ihr

Renato Rafael

Unser 1000.ster Besucher Herr Andreas Nordmann, Ergotherapeut aus Berlin

Große Freude über den 1000sten Besucher

 

Über unseren 1000 sten Besucher konnten wir uns am 15. Mai 2016 freuen. Die Überraschung für Herr Nordmann war groß und er erhielt von Herrn Rafael einen kleinen Stofftiger als Erinnerung an seinen Besuch in unserem Wildkatzenzentrum geschenkt.

Diego liebt Tina

 

Der mittlerweile fast erwachsene Diego hat schon gedacht, man hätte das Interesse an ihm verloren. Dem ist aber nicht so: Er hat es in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "tina" (Nummer 18 vom 27. April 2016) geschafft. Auf einer Doppelseite wird über ihn und seine Freundin Heike berichtet.

 

Was wir - neben dem Bericht an sich - besonders schön finden ist der Hinweis, dass Diego und Heike immer noch eine artgerechte Anlage benötigen, mit viel Platz zum Rennen und Toben, mit einem Dach über dem Kopf bei Regen und mit einem beheizbaren "Häuschen" für die kalte Jahreszeit. Die Grundlagen sind geschaffen, die Pläne sind fertig und die Kosten dafür sind mittlerweile fast alle beglichen. Für den Bau an sich werden aber noch dringend Spenden benötigt.

Megazoo Alpha GmbH übernimmt Patenschaft für Schneeleopardin Tashi

Am vergangenen Freitag gab es neben leckeren Kaffee in kleiner Runde, noch sehr netten Besuch vom MEGAZOO Alpha. Dieser hat sich nämlich entschlossen, als er durch Zufall vom Felidae Wildkatzenzentrum hörte, eine Patenschaft zu übernehmen.
Die MEGAZOO Alpha GmbH betreibt 6 Filialen in Waltersdorf, Berlin-Lankwitz, Hamburg-Bergedorf, Henstedt-Ulzburg, Rostock-Bentwisch und Hannover. Megazoo unterstützt und engagiert sich aktiv in verschiedenen Projekten der Bereiche Tierschutz, Umweltschutz und Naturschutz.
„Auch der Artenschutz als Bereich des Naturschutzes liegt uns sehr am Herzen. Auf Empfehlung sind wir auf das Wildkatzenzentrum Felidae aufmerksam geworden und nach dem ersten Besuch kristallisierte sich schnell heraus, dass wir eine Patenschaft für Schneeleopardin Tashi übernehmen wollten, die uns gekonnt „um die Kralle“ gewickelt hatte“ so Edda Maschler vom Megazoo.

Zum Internationalen Artenschutztag am 3. März  2016 - Artenschutz geht uns alle an!

 

Viele der Tierarten, die im FELIDAE Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim gehalten werden, sind in der Natur aus verschiedenen Gründen von der Ausrottung bedroht. Daher kommt auch unser Einsatz uns im Rahmen von Erhaltungszuchtprogrammen (EEP) und in Zusammenarbeit mit anderen Zoos und zoologischen Institutionen zu engagieren.
Ziel dieser Programme ist es, gesunde, genetisch ausbalancierte Reservepopulationen aufzubauen und zu erhalten. Diese können dazu dienen, Auswilderungs- und Wiederansiedelungsprojekte zu unterstützen. Bei einigen Tierarten ist dies durchaus erfolgreich gelungen. Unsere Schneeleoparden, Nebelparder, Rostkatzen und Fossas sind im Erhaltungszuchtprogramm.

Nach dem Motto: "Wir können nur schützen, was wir kennen!" werden unsere Besucher über die von uns gehaltenen Tierarten und deren Bedrohungsfaktoren aufgeklärt. Besonders aber über den Einfluss den man als Konsument auf deren Gefährdung selbst hat. Somit sind  unsere Tiere ebenso Botschafter ihrer eigenen Arten.

Ein Besuch im FELIDAE Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Barnim ist bereits ein Beitrag zum Artenschutz.

Spendenübergabe der Barnimer Wirtschaftstreibenden

SPENDENÜBERGABE der Barnimer Wirtschaftstreibenden für Diegos Gehege

 

Vielen Dank für die herausragende Unterstützung, den Einsatz und die vielen Spenden!

Am Samstag waren die vielen Diego-Unterstützer aus Bernau und Umgebung zur offiziellen Spendenübergabe im Wildkatzenzentrum eingeladen. Allein die Spendenbüchsen brachten 5.716 Euro zusammen, eine tolle Summe! Die Büchsen standen von November 2015 bis Januar 2016 in vielen Geschäften und einigen Bernauer Apotheken, in Arztpraxen, Gaststätten, KFZ Werkstätten und anderen Gewerbetreibenden. In der Bahnhofspassage Bernau stellten die Inhaber der Firma Karte & Kerze einen Diego-Spendentisch vor ihrem Laden auf. Bis Weihnachten konnten dort Besucher des Einkaufscenters Tier- und Kinderbücher gegen eine Diego-Spende erhalten. Die Andrea VerlagsGmbH sowie Eulzer Druck GmbH & Co. KG spendeten für diesen Zweck einen großen Posten Bücher und andere Geschenkartikel. Auf einem großen Bildschirm in der Medimax Filiale Bernau sowie in den Kinosälen des Filmpalastes Bernau lief im Vorspann ein Diego Videoclip. Dieses Video wurde von Bernau Live produziert und zur Verfügung gestellt. Diego bedankt sich bei allen Unterstützern!

 

Ein großes Danke geht an die Firmen Bayer Vital GmbH, Merial GmbH und Elanco Deutschland GmbH, die zusammen 6.000 Euro spendeten.

 

MOZ

RBB aktuell

Bernau Live

Diego und Heike sind auch völlig "aus dem Häuschen" wegen des Erreichens der Fundingschwelle.

VIELEN VIELEN DANK AN ALLE UNTERSTÜTZER!

 

Dank Ihrer großzügigen Hilfe konnten wir die wichtige 10.000-Euro-Marke unserer Fundraising-Kampagne knacken. Nun sind wir dem Bau eines großzügigen Geheges für Diego und seine Freundin Heike ein ganzes Stück näher gekommen. Ein ganz großes DANKESCHÖN dafür an Alle!

 

Allerdings haben wir noch lange nicht alles zusammen um das Gehege komplett zu finanzieren. Deshalb: Bitte unterstützen Sie uns weiterhin und erzählen Sie Familie, Freunden und Bekannten von Diego und Heike!  

Weihnachtsgruß von Diego

 

Liebe Artenschutz- und Tierfreunde, Sponsoren, Paten, bekannte und unbekannte Spender, freiwillige Helfer, Wirtschaftstreibende in und um Bernau!

 

Es sind nur mehr zwei Tage bis Weihnachten und viele von Euch haben lange mitgezittert ob mir Frau Dr. Tesch das Leben retten kann. Mit viel Liebe und Aufopferung ist ihr dies gelungen. Mittlerweile führe ich ein schönes Leben im Wildkatzenzentrum Felidae bei Renato Rafael in Tempelfelde. Euch allen verspreche ich, dass aus mir ein stolzer großer Tiger wird.
Liebes Menschenvolk, für die Spenden, Zuwendungen, Unterstützungen, Ideen möchte ich mich auf das Herzlichste bedanken.
Ich wünsche Euch allen so viel Wärme, Geborgenheit, Aufmerksamkeit und Glück wie ich sie bekommen habe. Viel Gesundheit im Neuen Jahr und wenn Ihr sehen wollt wie es mir geht, freue ich mich über Euren Besuch.

 

Tiger Diego , Dr. Doris Tesch, Renato Rafael und Mitarbeiter

 

PS: Bitte helft mir noch weiter, den mein Gehege kostet viel Geld und wir müssen noch die Foundraisingschwelle von € 10.000,-- erreichen.

"Gestatten: Diego!"


Meine Geschichte ist schnell erzählt, weil ich erst vor einigen Tagen auf die Welt gekommen bin, aber es ist schon sehr viel passiert in meinem kurzen Leben. Jemand hat mich in einen
Karton gesteckt und vor die Tür der Tierärztin Dr. Doris Tesch gestellt. Das war Glück im Unglück!  Die gute Frau erkannte sofort, dass mein Zustand kritisch war, dass ich unterernährt, ausgetrocknet, kurz, in einem höchst kritischen Zustand war. Nun war intensive Hilfe gefragt. Alle zwei Stunden gab es die Flasche, dazu Massagen, die ich brauchte, damit es mit der Verdauung und den Ausscheidungen klappt. Jetzt geht es mir wieder einigermaßen gut und ich stehe nicht mehr auf wackeligen Beinen. Frau Dr. Tesch, die meine Mutter vorbildlich verteten hat, nahm inzwischen Kontakt mit den Behörden und dem Wildkatzenzentrum Felidae auf. Dort soll ich künftig in einem großen Freigehege wohnen und werde Groß und Klein zeigen, dass aus einem mickrigen Findling ein stolzer und prächtiger Tiger werden kan. Das Projekt mit dem Gehege wird das Wildkatzenzentrum ohne Hilfe von tierliebenden Menschen nicht stemmen. Deshalb meine Bitte: Spenden Sie Geld, damit das Projekt realisiert werden kann. Ich will nicht nur ein stolzer und prächtiger Tiger werden, sondern schon heute ein dankbarer Tiger sein.

Danke für jede Spende!"


Spendenkonto: Raubkatzen-Barnim e.V.

IBAN:   DE21 1605 0000 1000 7256 06

BIC:      WELADED1PMB

AKTUELLE TERMINE

13. Juni 2016

Tierschutz-Preisverleihung des Barnim an Diego Ziehmutter

Dr. Doris Tesch!

Kontakt

Wildkatzenzentrum Felidae

Siedlung 3

16230 Sydower Fließ

OT Tempelfelde

 

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)3337 46 32 70

oder schreiben Sie uns:

info@wildkatzen-barnim.de

 

Anmeldung Newsletter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FELIDAE WILDKATZEN- UND ARTENSCHUTZZENTRUM BARNIM